Skip to main content

Platin-Kreditkarten: Was Premium-Kreditkarten bringen

Was kommt nach Gold? Platin.

Kreditkarten sind aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Doch während es früher nur einen Kreditkartentyp gab, ist heute eine Vielzahl an Kartenvarianten verfügbar. Zu ihnen gehört auch die Platinkreditkarte, die als die höchste zu beantragende Premiumkreditkarte gilt. Neben verschiedenen Versicherungsleistungen bietet diese Karte den Inhabern auch verschiedene Vergünstigungen wie etwa den Zugang zu exklusiven Veranstaltungen. Auch ein höheres Bargeldlimit und ein höherer Verfügungsrahmen werden gewährt. Welche Vorteile die Karte im Einzelnen bietet und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um die Karte beantragen zu können, wollen wir hier im Detail aufzeigen.

Platinkreditkarten als Teil der Kreditkartenfamilie

Kreditkarten können in vier verschiedene Kreditkartentypen unterteilt werden. Während die meisten Bankkunden ausschließlich auf Standardkreditkarten zurückgreifen, die zwar keine Zusatzleistungen bieten, meist aber kostenlos bzw. sehr günstig zu haben sind, wählen einige hingegen die goldenen Karten. Sie weisen höhere Gebühren auf, bieten aber verschiedene Zusatzleistungen wie etwa die Auslandsreisekrankenversicherung, die viele Menschen ohnehin benötigen.

Diese Kartentypen sind bei Banken und Sparkassen erhältlich:

  • Standardkreditkarte ohne zusätzliche Leistungen
  • Goldene Kreditkarte mit Versicherungspaket
  • Platinkreditkarte mit Versicherungspaket und verschiedenen Zusatzleistungen
  • Schwarze Kreditkarten, die nur auf Einladung des Kreditkartenunternehmens vergeben werden

Zu den Luxuskreditkarten gehören sowohl die Platinkarte wie auch die schwarze Kreditkarte. Die Platinkarte weist, ähnlich wie die goldene Kreditkarte, ein umfangreiches Versicherungspaket auf, zudem können Karteninhaber verschiedene Zusatzleistungen und Extras nutzen. Diese Zusatzleistungen werden gern in Anspruch genommen, bieten sie doch vor allem auf Reisen einen Hauch von Luxus. Die vierte und damit letzte Kreditkartenvariante ist die schwarze Kreditkarte. Sie kann jedoch nicht einfach auf Antrag bei der Hausbank bestellt werden, sondern wird ausschließlich auf Einladung des herausgebenden Kartenunternehmens offeriert. Die Vergabe erfolgt beispielsweise an Menschen mit hohen Kreditkartenumsätzen oder VIP´s („Very Important Persons“).

Die Voraussetzungen für den Erhalt von Platinkarten

Anders als bei schwarzen Kreditkarten, die ausschließlich auf Einladung vergeben werden, ist eine Bestellung und Beantragung von Platinkarten grundsätzlich möglich. Die Karten sie also frei zu beantragen, es kann jedoch Einschränkungen geben, die von Bank zu Bank variieren und individuell beachtet werden sollten. So ist es beispielsweise mitunter nötig, bereits seit mehreren Jahren Kunde des jeweiligen Geldhauses zu sein und über entsprechend Guthaben auf den Konten zu verfügen. Auch der Besitz einer früheren Platinkarte kann helfen, in den ausgewählten Personenkreis zu gelangen. Letztlich akzeptieren einige Anbieter Kunden nur dann, wenn sie bei ihren aktuellen Kreditkarten bestimmte Kartenumsätze nachweisen können oder versprechen, derartige Umsätze in der Zukunft zu tätigen. Die Höhe der notwendigen Umsätze kann zwischen 40.000 Euro und 80.000 Euro variieren. Zum Teil kann zudem gefordert werden, dass Antragsteller ein Mindesteinkommen nachweisen, um später die geforderten Mindestumsätze erreichen zu können. Bei American Express beispielsweise liegt dieses Mindesteinkommen aktuell bei 60.000 Euro pro Jahr.

Tipp: Informieren Sie sich bei Ihrer Bank, welche Angebote im Bereich der Platinkarte verfügbar sind und welche Voraussetzungen für die Bestellung gelten.

Werden Kunden für die Bestellung vorgesehen, ist die übliche Antragsstrecke zu absolvieren. Im Antrag sind dabei nicht nur Angaben zur Person, sondern auch zum Einkommen und zur Abfrage der Schufa-Daten hinterlegt. Nur Kunden mit einwandfreier Bonität erhalten später auch die beantragte Karte.

Diese Vorteile bieten Platinkarten

Platinkarten sind in erster Linie Luxuskarten, die mit ihrem edel silbernen Glanz überzeugen. Karteninhaber wollen mit dieser Karte zum einen natürlich bezahlen, zum anderen aber auch die verschiedenen Vorteile nutzen und die besondere Aufmerksamkeit in Hotels und Restaurants erleben.

Diese Vorteile bietet die Platinkarte:

  • Umfangreiches Versicherungspaket
  • Hoher Bargeld- und Verfügungsrahmen
  • Inkludierte Rabattprogramme verschiedener Firmen
  • VIP-Service für Veranstaltungen und Flughafen-Lounges
  • Concierge-Service

Mit diesen Leistungen bieten Platinkarten ein umfassendes Inklusiv-Sortiment, das für immer mehr Menschen interessant wird. Wir wollen die einzelnen Vertragsbestandteile einmal näher erläutern.

Das umfangreiche Versicherungspaket

Das Versicherungspaket einer Platinkreditkarte lässt sich mit den Versicherungen goldener Kreditkarten durchaus vergleichen. Herzstück ist die Auslandsreisekrankenversicherung, die zusammen mit einer Reiserücktritts- und einer Reiseabbruchversicherung verbunden wird. Anders als bei der goldenen Karte wird hier allerdings häufig auf die Selbstbeteiligung verzichtet, die bis zu 20 Prozent des Reisepreises betragen kann. Gerade für Urlaubs- und Geschäftsreisen kann sich auch die häufig inkludierte Reise-Unfallversicherung rechnen, die bei Unfällen eingesetzt werden kann. Letztlich bieten viele Karten auch eine Mietwagen Haftpflicht sowie eine Rechtsschutzversicherung bei Auseinandersetzungen mit Mietwagenbuchungen. Ein großer Vorteil für die Inhaber der Karte ist zudem die Tatsache, dass Mietwagenbuchungen häufig ohne die Hinterlegung der sonst üblichen Kaution erfolgen können.

Hoher Bargeld- und Verfügungsrahmen

Da Besitzer von Platinkreditkarten in der Regel eine einwandfreie Bonität und ein überdurchschnittliches Einkommen aufweisen, können Kartenunternehmen diesen Kunden auch höhere Bargeld- und Verfügungsrahmen zur Verfügung stellen. Während Standardkreditkarten häufig nur mit einem Limit von 3.000 – 5.000 Euro ausgestattet sind, haben Besitzer von Platinkarten meist die Möglichkeit, mehrere zehntausend Euro pro Monat auszugeben. Dies gilt natürlich nicht nur für Einkäufe und Hotelbuchungen, sondern auch für die Versorgung mit Bargeld.

Inkludierte Rabattprogramme verschiedener Firmen

Mit der Platinkarte haben Karteninhaber in vielen Fällen die Möglichkeit, auf besondere Angebote und Vorzugstarife zurückzugreifen. Welche Vorteile dabei im Einzelnen genutzt werden können, ist abhängig vom Anbieter der Karte. Vielfach ist es jedoch möglich, Rabatte bei Urlaubsbuchungen, bei der Buchung von Mietwagen sowie bei kulturellen und sportlichen Veranstaltungen zu erhalten.

VIP Service für Veranstaltungen und Flughafen-Lounges

Zu den besonderen Leistungen einer Platinkreditkarte gehört zweifelsfrei der VIP Service für Veranstaltungen und der Priority Pass. Während es möglich ist, mit dem VIP Service selbst für ausverkaufte Konzerte noch Karten zu erhalten, öffnet der Priority Pass die Türen zu exklusiven Flughafen-Lounges. Hier können sich Karteninhaber bis zu ihrem Flug entspannen, die Zeit genießen und sich auf ihre Reise freuen. Dieser Pass gilt natürlich weltweit an hunderten Airports.

Der Concierge-Service

Ebenso exklusiv sind die Angebote für den Concierge-Service. Er umfasst unter anderem die Planung und Organisation von Reisen, hilft bei der Besorgung von Eintrittskarten für verschiedene Veranstaltungen, informiert über Golfplätze in der jeweiligen Region und bietet auch einen Blumenservice. Ein Notfallservice im Ausland inklusive Dolmetscherdienste und Dokumentenverwaltung sind weitere Highlights, die ausschließlich Besitzern von Platinkarten zu Teil werden.

Kosten und Gebühren bei Platinkarten

Mit ihren zahlreichen Vorteilen und Extras sind Platinkarten natürlich auch ein Statussymbol, das nicht kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Es fallen verschiedene Kosten und Gebühren an, die bei der Bestellung berücksichtigt werden sollten:

  • Jahresgebühr für die Platinkarte
  • Gebühr für die Verfügung von Bargeld
  • Gebühren für den Einsatz der Karte im nichteuropäischen Ausland
  • Sollzinsen bei der Nutzung von Krediten

Die Kosten und Gebühren einer Platinkarte lassen sich mit der Gebührenstruktur anderer Kreditkarten vergleichen. Lediglich einen Verzicht bei der Jahresgebühr gibt es hier nicht. Je nach Anbieter kann die Platinkarte zwischen 100 Euro und 600 Euro pro Jahr kosten. Natürlich ist der Leistungsumfang bei teureren Produkten auch höher, ob dieser Preis dann aber gerechtfertigt ist, müssen Karteninhaber individuell für sich entscheiden. Die Zweitkarte für den Partner ist in der Regel deutlich günstiger zu haben. Gebühren für die Abhebung von Bargeld am Automaten sowie für den Einsatz der Karte im Ausland gibt es auch bei klassischen Kreditkarten. Ein Unterschied ist hier also nicht feststellbar. Dies gilt auch für die zu zahlenden Sollzinsen, sollte das Kreditkartenkonto am Ende des Monats nicht vollständig ausgeglichen werden. Karteninhaber, die die Möglichkeit der monatlichen Rückzahlung nutzen, müssen auch hier Sollzinsen begleichen, deren Höhe abhängig vom Anbieter ist.

Tipp: Klassische Ratenkredite sind häufig günstiger als die Zinsen auf Kreditkartenkonten. Hier lohnt sich ein Vergleich und unter Umständen eine Umschuldung.

Für wen sind Platinkarten interessant?

Diese verschiedenen Leistungen sind vor allem für Menschen interessant, die viel reisen und häufig unterwegs sind. Zu ihnen gehören nicht nur diejenigen, die privat gern und viel verreisen, sondern auch Geschäftsleute, die zu ihren Kunden unterwegs sind und dabei verschiedene Annehmlichkeiten genießen wollen. Sie nutzen den Vorteil, sich nicht selbst um alles kümmern zu müssen und einen Teil ihrer Arbeit etwa an den Concierge Service auslagern zu können. Aber auch der höhere Verfügungsrahmen ist für Geschäftsreisende interessant, denn wenn zahlreiche Auslandsreisen anstehen, kann der Verfügungsrahmen einer Standardkarte oft nicht genug sein.

Für diese Menschen kann die Platinkarte interessant sein:

  • Vielreisende
  • Menschen, die Luxusleistungen in Anspruch nehmen wollen
  • Geschäftsreisende

Für Privatreisende hingegen steht vor allem der Luxus im Vordergrund, zum Teil auch das Ansehen, dass Inhaber einer solchen Karte genießen. Aber auch das umfangreiche Versicherungspaket und die Möglichkeit, im Flughafen in Ruhe auf den nächsten Flieger warten zu können.

Platinkarten im Internet vergleichen und gegenüberstellen

Auch wenn das Angebot an Platinkarten noch nicht so groß ist wie bei Standardkarten, können Interessenten doch auf ein umfangreiches Angebot zurückgreifen. Es kann sich daher lohnen, die Karten im Internet gegenüberzustellen und zu vergleichen. So locken einige Anbieter mit vergleichsweise niedrigen Jahresgebühren von gerade einmal 100 Euro, berechnen dann aber bis zu 15 Prozent Sollzinsen, sollten die Kartenumsätze nicht in einer Summe zurückgezahlt werden. Auch die Gebühren für die Abhebung am Geldautomaten können variieren. Während einige Anbieter hierauf gänzlich verzichten, berechnen andere bis zu vier Prozent der jeweils abgehobenen Summe. Letztlich ist auch der Einsatz der Karte im nicht europäischen Ausland interessant. Während Zahlungen in Euro in aller Regel kostenfrei getätigt werden können, sind Zahlungen in Fremdwährung kostenpflichtig. Je nach Anbieter fallen hier 1-2,00 Prozent des Umsatzes an. Online jedoch lassen sich die verschiedenen Karten ganz einfach vergleichen, sodass günstige Exemplare gefunden werden können. Bei Interesse ist es anschließend möglich, mit der jeweiligen Bank Kontakt aufzunehmen und die individuellen Modalitäten für die Beantragung der Kreditkarte zu klären.