Skip to main content

Kreditkarte für die USA

Kostenlos bezahlen & abheben in den USA

Wer eine Reise in die USA plant, benötigt eine Kreditkarte. Das beginnt schon beim Antrag auf Einreise, dem eine Überprüfung durch die US-amerikanischen Behörden vorausgeht. Schon die Gebühr für diesen Antrag wird mit Kreditkarte bezahlt. In den Staaten selbst zahlen die BürgerInnen und TouristInnen praktisch nur Kleinbeträge bis rund 20 Dollar in bar, ansonsten verwenden sie Kreditkarten. Das ist dort üblich, alles andere kann zu Verzögerungen bei Bezahlvorgängen führen.

Stellenwert der Kreditkarte in den USA

Warum sich die Kreditkarte in den USA so durchgesetzt hat, ist nur mit einem Komplex von Hintergründen zu erklären. Sie wurde dort erfunden und hat daher eine große Tradition, es spielen aber auch Sicherheitsgründe und der Komfort eine Rolle. Tankstellenbetreiber und Supermärkte wollen nicht so viel Bargeld in der Kasse haben, auf die Kreditkartenzahlung ist praktisch jedermann eingerichtet. Wer ein Auto mieten will, braucht eine Kreditkarte ebenso wie der Tourist, der ins Hotel eincheckt. Die Hotelbetreiber möchten diese als Sicherheit für Nebenleistungen wie etwa eine Telefonbenutzung oder die Minibar sehen. Wer in den USA zum Arzt geht, braucht die Kreditkarte ebenfalls. Darüber hinaus unterstreicht jeder Bürger und Tourist mit der Kreditkarte seine eigene Vertrauens- und Kreditwürdigkeit. Deutsche Touristen sollten auch deshalb Kreditkarten mit sich führen, weil sie für Verluste bei einem Diebstahl oder Missbrauch nur begrenzt haften.

Welche Kosten entstehen durch Kreditkarten?

Wer mit der Kreditkarte im Ausland bezahlt und dabei einen Kredit beansprucht, weil sein Kreditkartenkonto nicht auf Guthabenbasis läuft, zahlt für diesen Kredit Zinsen. Jedoch gewähren viele Kartengesellschaften ein zinsloses Zahlungsziel in der Regel zwischen vier bis acht Wochen. Das bedeutet: Nach der Rückkehr sollte der Saldo schnellstens ausgeglichen werden, dann wäre der Einsatz im Ausland – sofern der Urlaub nicht länger als ein bis zwei Monate gedauert hat – tatsächlich kostenlos gewesen. Nur wer länger braucht oder sich für eine Teilzahlung entscheidet, muss die Zinsen auf die Inanspruchnahme des Kredits bezahlen. Das sind allerdings nicht die einzigen Kosten. Bei der Kreditkartennutzung außerhalb der Eurozone entstehen so gut wie immer Fremdwährungsgebühren, während viele Anbieter bereits die Bargeldgebühr am Automaten abgeschafft haben. Auch diese gibt es aber in einigen Fällen. Wie hoch diese ausfällt, ist von Fall zu Fall – ebenso wie bei der Fremdwährungsgebühr – recht unterschiedlich. Manche Gesellschaften berechnen eine fixe Barabhebungsgebühr, andere eine Gebühr in Prozenten vom Umsatz, einige Banken und Kartengesellschaften koppeln auch beides. Das ist durch den Kunden nur schwer zu durchschauen. Vor allem die Fremdwährungsgebühr – oft als “Gebühr für den Auslandseinsatz” tituliert – wird von fast keiner Kartengesellschaft offen benannt. Diejenigen Banken und Kartengesellschaften, welche die Barabhebungsgebühr abgeschafft haben, werben sehr laut mit “weltweit kostenlos Bargeld”, verschweigen aber die Fremdwährungsgebühr. Diese kann durchaus zwei Prozent bei jeder Abhebung betragen, unter einem Prozent werden nur selten fällig. Der Anbieter Eurowings hat diesen Zustand nun mit der Eurowings Gold beendet: Hier wird tatsächlich weder eine Barabhebegebühr noch eine Fremdwährungsgebühr fällig. Für die USA-Reise ist diese Kreditkarte absolut von Vorteil.

Eurowings Kreditkarte Gold: perfekte USA-Kreditkarte

Die Eurowings Kreditkarte Gold besteht aus zwei Karten, der Visa Business sowie einer MasterCard. Diese beiden Kartenvarianten werden weltweit – auch und gerade in den USA – am häufigsten akzeptiert, eine von beiden Karten funktioniert praktisch immer. Die Vorteile der Eurowings Kreditkarte Gold auf einen Blick:

  • keine Fremdwährungsgebühr (Auslandseinsatzgebühr)
  • keine Gebühr bei Bargeldabhebungen am Automaten in den US
  • kostenlose Auslandskrankenversicherung unabhängig von der Bezahlung der jeweiligen Reise mit der Eurowings Gold
  • Flugmeilen sammeln (Boomerang Club) – die Meilen bleiben unbegrenzt gültig
  • Vorteile bei Eurowings Flügen (kostenloses Sportgepäck, Fastlane)

Wer mit dieser Karte in den USA bezahlt, erhält eine kostenlose zweimonatige Zahlpause. Das reicht dem normalen Urlauber, der auf diese Weise die Germinwings Gold Kreditkarte wirklich kostenlos nutzt. Die Karte kostet im ersten Jahr keine Grundgebühr, in den Folgejahren dann 49,99 Euro pro Jahr. Der effektive Jahreszins für einen Kredit, der nicht in der kostenlosen zweimonatigen Zahlpause getilgt wird, beträgt 17,12 % (aktueller Stand im April 2015). Die Karte bietet noch mehr Vorteile, darunter eine Reiserücktrittsversicherung und eine Mietwagenvollkaskoversicherung. Sehr viele USA-Reisende mieten sich dort ein Auto, dieser Schutz ist also ungemein wertvoll.

Was ist bei der Eurowings Gold Kreditkarte zu beachten?

Die enthaltene Auslandsreisekrankenversicherung bietet einen Basisschutz, eine Chefarztbehandlung oder andere Deluxe-Leistungen sind natürlich nicht enthalten. Sie gilt für eine gemeinsam reisende Familie im Ganzen. Bezüglich der Bargeldgebühren ist Folgendes zu beachten:

  • Einige Automatenbetreiber berechnen ihrerseits eine eigene Gebühr am Automaten. Dagegen kann Eurowings nichts machen, diese Gebühr wird fällig. Der Geldautomat muss diese Gebühr jedoch explizit anzeigen.
  • Bargeldabhebungen mit der Eurowings Gold Kreditkarte sind in Deutschland kostenpflichtig. Diesen Weg gehen viele Kartenanbieter. Die Gebühr beträgt im Inland mindestens 5,95 Euro, hier sollte die Karte also nicht für Bargeldabhebungen eingesetzt werden. Das ist auch nicht nötig, jeder Bürger mit einem Girokonto hat eine girocard, die an den Automaten der eigenen Bank die kostenlose Bargeldabhebung ermöglicht.
  • Das Begleichen des in Anspruch genommenen Kredits sollte gleich nach Urlaubsende erfolgen. Nur wer wirklich eine Teilzahlung in Anspruch nehmen möchte, zahlt dann die erwähnten Zinsen. Das ist nicht unbedingt ratsam, die Zinsen sind hoch. Der Ausgleich kann auch per Lastschrift erfolgen, das ist am bequemsten. Die Teilzahlung ist allerdings auf der Kreditkarte standardmäßig voreingestellt. Sie kann aber unkompliziert umgestellt werden.

Wie erhalte ich eine Eurowings Gold Kreditkarte?

Nichts einfacher als das. Der Antrag kann online erfolgen, anschließend ist ein Formular mit den nötigen Angaben und der Nachweis der eigenen Bonität zur Bank zu schicken (Einkommensnachweis, Kontoauszüge). Hierzu wird am Postschalter das Postident-Verfahren mit einem Personaldokument durchgeführt. Wer sich für diese Kreditkarte interessiert, sollte sie nicht mit der Eurowings Classic Kreditkarte verwechseln, diese bringt nicht so viele Vorteile mit sich. Unter anderem fallen hier Fremdwährungsgebühren an. Ein letzter Tipp: Vor der USA-Reise sollte die neue Kreditkarte einmal in Deutschland ausprobiert werden, zum Beispiel beim Bezahlen im Supermarkt oder an der Tankstelle. Damit vermeiden die Inhaber Probleme bei der ersten Auslandsreise. Die Karte gibt übrigens der seriöse Anbieter Barclaycard heraus, der auch telefonisch unter 040 / 89099 226 befragt werden kann.

Barclaycard Eurowings Gold