Skip to main content

Kreditkarte beantragen

Eine Kreditkarte wird immer häufiger im Internet beantragt, weil hier Angebote von zahlreichen Direktbanken und herkömmlichen Banken miteinander verglichen werden und so jeder die beste Kreditkarte für den eigenen Anspruch finden kann. Doch wie genau läuft so ein Kreditkartenantrag eigentlich ab? Und welche Kreditkarte soll beantragt werden? Im Folgenden möchten wir die notwendigen Schritte für einen Kreditkartenantrag erläutern und zusätzlich darüber informieren, was vor dem Antrag bei der Auswahl der Kreditkarte beachtet werden sollte.

In wenigen Schritten eine Kreditkarte beantragen

Ist die Auswahl einer erst einmal abgeschlossen, können Sie die Kreditkarte online beantragen. Zumindest immer dann, wenn es sich bei dem Angebot um das einer Direktbank oder eine herkömmliche Bank mit Online-Angebot handelt. Bei vielen Sparkassen, Volksbanken und weiteren privaten Banken können die Kreditkaten-Angebote nach wie vor nur in der Filiale beantragt werden. Das ist auch nicht weiter tragisch, die Angebote der großen Banken mit Filialnetz sind häufig nicht konkurrenzfähig mit denen der Direktbanken oder Online-Banken. Doch nun zu den eigentlichen Schritten um eine Kreditkarte zu beantragen.

Schritt 1: Kreditkarten vergleichen und auswählen

Nutzen Sie unseren Kreditkarten Vergleich um eine passende Kreditkarte auszuwählen und folgen Sie dem Button „Kreditkarte beantragen“ um auf die Seite der jeweiligen Bank zu kommen. Worauf Sie beim Vergleich achten sollten, werden wir weiter unten genauer erläutern und ein paar wichtige Tipps bereithalten.

Schritt 2: Persönliche Daten angeben beim Kreditkartenantrag

Die Bank braucht für einen gültigen Kreditkartenantrag bestimmte persönliche Daten von Ihnen. Insbesondere ist es wichtig, die Anschrift und das Geburtsdatum korrekt anzugeben, da von den meisten Banken eine so genannte Bonitätsprüfung durchgeführt wird. Bei dieser Prüfung werden bei Auskunftsportalen wie der SCHUFA Daten über die Kreditwürdigkeit des Antragstellers abgerufen. Eine echte Kreditkarte verfügt über einen Verfügungsrahmen in individueller Höher. Da es sich dabei quasi um einen Abrufkredit handelt, ist die Bonitätsprüfung unumgänglich. Zusätzlich benötigt die Bank häufig Angaben zur beruflichen Tätigkeit des Antragstellers. Lügen Sie bei diesen Angaben besser nicht – in manchen Fällen verlangt die Bank einen Nachweis wie beispielsweise Gehaltsabrechnungen oder sonstige Leistungsbescheide. Weiterhin kann die Bank Informationen über bestehende Kreditverbindlichen oder weitere Kreditkarten erfragt, dies variiert von Bank zu Bank. Viele Kreditkarten werden über das so genannte Lastschriftverfahren abgerechnet. Der offene Saldo bzw. die zu begleichende Rate wird dann automatisch nach Rechnungsstellung vom Konto des Karteninhabers eingezogen. Sofern die kartenausgebende Bank diese Variante anbietet, wird beim Kreditkartenantrag auch nach einer Bankverbindung gefragt. Achten Sie auf die korrekte Schreibweise von IBAN und BIC um Probleme beim Lastschrifteinzug zu vermeiden. Wenn Sie für ihren Partner ebenfalls eine Kreditkarte beantragen möchten, dann werden für Partnerkarte selbstverständliche weitere persönliche Daten erfragt. Am Ende des Kreditkartenantrags müssen einige Häkchen gesetzt werden als Bestätigung für Kenntnisnahme der AGBs bzw. der Preis- und Leistungsverzeichnisses. Seien sie vorsichtig bei der Auswahl einer Restschuldversicherung oder einer sonstigen Ausfallversicherung. Hierbei wird in der Regel monatlich ein unangemessen hoher prozentualer Betrag vom Saldo abgezogen um den Karteninhaber bzw. seinen Partner gegen Risiken (vergleichsweise geringe) zu schützen. Mit den folgenden Daten können Sie bei den meisten Banken eine Kreditkarte beantragen:

  • Name, Meldeadresse, Geburtsdatum, Familienstand
  • Berufliche Tätigkeit, Länge des Arbeitsverhältnisses, monatliches Netto-Gehalt, monatliche Verpflichtungen und Unterhaltszahlungen, bestehende Kreditverbindlichen und Kreditkartenverträge
  • Kontoverbindung: IBAN und BIC ggfs. Kontonummer und Bankleitzahl
  • Sonstige Angaben: Partnerkarte, Versicherungen, Extra-Leistungen

Schritt 3: Legitimation der Daten

Der wichtigste Schritt um eine Kreditkarte zu beantragen, ist die Legitimation am Ende des Kreditkartenantrags. Dieser Schritt ist notwendig, um die antragstellende Person zu identifizieren. Banken sind nach dem Geldwäschegesetz dazu verpflichtet die Identität ihrer Kunden festzustellen. Damit den Kunden ein persönliches Vorsprechen bei der Bank erspart bleibt, wurde vor vielen Jahren das so genannte Postident-Verfahren eingeführt. Bei diesem Verfahren können Neukunden von Banken die Legitimation in den Filialen der Deutschen Post AG durchführen lassen. Nach dem Kreditkartenantrag stellt die jeweilige Bank dem Antragsteller eine Reihe von Unterlagen zur Verfügung. Diese können per Post zugestellt werden oder aber als PDF direkt auf dem Computer gespeichert und ausgedruckt werden. Neben dem eigentlichen Kreditkartenantrag, welcher natürlich unterschrieben werden muss, findet der Kunde auch das so genannte Postident-Formular. Auf diesem ist die Anschrift der Bank zu finden und ein Referenzcode, welcher den Kreditkartenantrag dem Postident-Formular zuordnet. Weiterhin ist dort ein allseits bekannter Strichcode zu finden, den die Mitarbeiter der Deutschen Post scannen können. Die wichtigsten Daten ihres Antrages sind für die Mitarbeiter dann direkt am Computer sichtbar. Neben dem Kreditkartenantrag und dem Postident-Formular benötigen Sie ebenfalls einen gültigen Personalausweis. Sollten Sie nur im Besitz eines Reisepasses sein, ist eine Meldebescheinigung unumgänglich, da ihr Wohnort sonst nicht zweifellos festgestellt werden kann. Der Mitarbeiter der Deutschen Post trägt ihre Ausweisdaten im nächsten Schritt in ein Formular ein und lässt Sie diese vor der Unterschrift noch einmal überprüfen. Ganz ohne Kosten für Sie wird der Kreditkartenantrag dann mit dem unterschriebenen Postident-Formular an die Bank gesendet und der Kartenausstellung steht nichts mehr im Wege. Der ganze Vorgang dauert nur wenige Minuten ist in fast jeder größeren Filiale der Deutschen Post AG durchzuführen.

Kreditkartenantrag mittels Online-Legitimation

Das oben beschriebene Postident-Verfahren ist für den Kunden bereits eine tolle Erleichterung und Zeitersparnis. In unseren modernen Zeiten ist dieses Verfahren jedoch bereits wieder in die Jahre gekommen. Immer mehr Banken bietet heutzutage eine so genannte Online-Legitimation an, um noch leichter eine Kreditkarte zu beantragen. Bei der Online-Legitimation entfällt der Weg in eine Filiale der Deutschen Post ersatzlos. Alle Schritte werden direkt zu Hause am Computer oder Smartphone durchgeführt. Der Vorgang dauert ebenfalls nur wenige Minuten und wird für Sie selbstverständlich ebenfalls kostenlos durchgeführt. Beachten Sie jedoch, das Sie für die Legitimation per Videochat mit einem Mitarbeiter eines Unternehmens verbunden, welches als Dienstleister für die jeweilige Bank die Legitimation übernimmt. Einige Banken führen diese Legitimationen auch selbständig aus. So ist der übliche Lauf einer Online-Legitimation:

  1. Nach dem Abschicken des Kreditkartenantrages wird ihnen, sofern die Bank an diesem Verfahren teilnimmt, die Video-Legitimation angeboten. Bei Auswahl dieser werden Sie in der Regel auf eine Website geführt, auf der Sie die von der Bank erhaltene Referenznummer ihres Antrages eingeben müssen. Danach werden Sie mittels Mikrophone und Kamera ihres Computers ähnlich wie bei einer Skype-Verbindung mit einem Mitarbeiter verbunden. Die Video-Legitimation ist in der Regel auch mit einem Tablet oder einem Smartphone möglich. Einige Banken, so z.B. die Commerzbank, haben sogar eine eigene App für die Legitimation im Angebot.
  2. Sobald Sie mit einem Mitarbeiter verbunden sind werden Sie höflich aufgefordert, ihren Personalausweis oder Reisepass von beiden Seiten in die Kamera zu halten. Dies dient gleich zwei Zwecken: Zum einen werden Fotos von Ihnen und den Ausweisdokumenten gemacht, zum anderen kann der Mitarbeiter die Sicherheitsmerkmale des Ausweisdokuments erkennen, wenn Sie den Ausweis leicht in alle Richtungen kippen. Stimmen die Daten mit denen des Antrages überein, ist der Vorgang schon fast abgeschlossen.
  3. Im Letzten Schritt erhalten Sie in der Regel eine TAN auf ihr Mobiltelefon geschickt, mit der Sie den Vorgang final bestätigen müssen. In jedem Fall sollten Sie bei jeder Bank das Handy griffbereit halten, um eine Kreditkarte mittels Online-Legitimation zu beantragen.

Die Chat-Verbindung wird nach Eingabe der TAN oder nach manueller Beendigung durch den Sachbearbeiter automatisch beendet. Ihre Unterlagen mit der Legitimation werden kostenfrei und automatisch an die Bank weitergeleitet, Sie müssen nichts weiter tun, als auf die Kreditkarte zu warten. Das Verfahren der Online-Legitimation muss den Anforderungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) entsprechen.

Fazit: Kreditkarte beantragen leicht gemacht

Der Kreditkartenantrag ist heutzutage schnell und unkompliziert durchzuführen. Zuerst sollten Sie einen Kreditkartenvergleich nutzen, um das für Sie beste Kreditkarten-Angebot zu ermitteln. Achten Sie auf die richtige Angabe der persönlichen Daten, um spätere Probleme auszuschließen. Nutzen Sie das altbewährte Postident-Verfahren oder die moderne Video-Legitimation um Ihre Identität überprüfen zu lassen. Wenn alles abgeschlossen ist, erhalten Sie die Kreditkarte innerhalb weniger Tage auf dem Postweg. Der PIN wird in der Regel zeitversetzt verschickt, um möglichen Missbrauch zu vermeiden. Kreditkarten beantragen ist im Internet in wenigen Minuten möglich. Wer möchte, kann den ganzen Prozess von der Auswahl (Kreditkartenvergleich) über den Antrag (Eingabe der persönlichen Daten) bis zur Legitimation (Überprüfung der Identität) zu Hause am Computer durchführen.