Skip to main content

Kann ich mit einer Kreditkarte Bargeld abheben?

Mit jeder Kreditkarte, die mit einer PIN ausgestattet ist, können ihre Besitzer auch Bargeld am Geldautomaten abheben. Das kann in vielen Fällen günstiger sein, als mit einer giro-Card (EC-Karte) Bargeld abzuheben: Viele Kreditkartenanbieter ermöglichen den weltweiten kostenlosen Bargeldbezug (wobei außerhalb der Eurozone häufig eine Fremdwährungsgebühr entsteht), während mit einer EC-Karte nur an den Automaten der eigenen Bank oder ihres Verbundsystems (wie etwa der Cash-Group) der kostenlose Bargeldbezug möglich ist. An allen anderen Automaten – auch im Inland – kostet der Bargeldbezug mit der EC-Karte Geld. Achten Sie in unserem Kreditkarten Vergleich auf die Möglichkeit, mit der Kreditkarte kostenlos Bargeld abzuheben.

Bargeld mit der Kreditkarte abheben: Worauf ist zu achten?

Wenn Kunden mit der Kreditkarte Bargeld abheben, müssen sie darauf achten, dass der gewählte Geldautomat ihre Karte akzeptiert. Das ist am Symbol dieses Kartenanbieters am Automaten zu erkennen. Bei den weltweit größten Kartenanbietern MasterCard und Visa ist das fast an jedem Automaten zu erwarten, bei American Express ebenfalls sehr häufig. Bei anderen Kartenanbietern wird die Abhebung oft nicht funktionieren. Besonders die in Europa von Banken ausgegebene EC-Karte (giro-Card), die ja eigentlich auch zu den Kreditkarten gehört, stößt außerhalb Europas auf große Akzeptanzschwierigkeiten an Geldautomaten. Das ist einer der Hauptgründe, weshalb Deutsche bei Reisen in Länder außerhalb der Eurozone besser auf eine Kreditkarte mit hoher Akzeptanz setzen sollten, also am besten auf die MasterCard oder eine Visa-Karte. Diese Karten nehmen die Geldautomaten in weit über 200 Staaten der Welt an. Beim Abhebevorgang wird wie bei jeder giro-Card auch die PIN der Kreditkarte eingesetzt.

Kosten für Bargeldabhebungen mit der Kreditkarte

Wie schon weiter vorn erwähnt kann der Bargeldbezug exklusive eventueller Fremdwährungsgebühr kostenlos sein, das ist aber nicht bei jeder Kreditkarte der Fall. Mit manchen Kreditkarten kostet der Bargeldbezug eine fixe Gebühr ab rund 1,50 Euro, es können auch über sieben Euro werden. In anderen Fällen beträgt die reine Abhebegebühr zwischen etwa 0,8 – 2,0 % vom Umsatz, auch Mischgebühren gibt es – also ein fixes Mindestentgelt und ab einem bestimmten Umsatz (meist ab rund 200 Euro) eine nach Prozentpunkten berechnete Gebühr. Fremdwährungsgebühren kommen immer hinzu, wenn eine Abhebung außerhalb der Euro stattfindet. Diese Gebühren müssen die Kunden vorab herausfinden, denn sie sind ähnlich hoch wie die eventuelle Bargeldgebühr, sodass durchaus ein hoher einstelliger Prozentsatz an Gebühren entstehen kann, wenn die Kunden mit der Karte außerhalb der Eurozone Geld abheben. Kreditkarten von Filialbanken sind in der Regel in Bezug auf Gebühren teurer als solche, die von Direktbanken ausgegeben werden. Vermeiden Sie Gebühren für das Abheben von Bargeld, indem Sie eine Kreditkarte wählen, die gebührenfreie Abhebungen ermöglicht. Die Redaktion empfiehlt dafür folgende Kreditkarten: Barclaycard New Visa, DKB Cash Visa Kreditkarte, ICS Visa World Card.
Kostenlose Kreditkarten »

Kreditkarten Vergleich »