Skip to main content

Meine Kreditkarte fürs Ausland – Welche ist die Beste?

Der Einsatz der Kreditkarte im Ausland ist ein wichtiges und hilfreiches Zahlungsmittel unserer heutigen Zeit geworden. Teilweise geht es gar nicht mehr ohne Kreditkarte. Die Verwaltung des Geldes während eines Auslandsaufenthaltes ist sicher, flexibel und einfach. Fragen, wieviel Geld zu wechseln ist, stellen sich schon längst nicht mehr. Zumindest in der Eurozone. Kreditkarten erleichtern dies auch im Nicht-Europäischen Ausland. Zum Vorteil der Kunden beinhalten viele Kreditkartenangebote zudem Versicherungen, die sich im Inland und Ausland als äußerst praktisch erweisen.
Dennoch sollte im Ausland auf einige Dinge Acht genommen werden. Nicht selten fallen trotzdem Gebühren an. Wann, wo und wie eine Kreditkarte am geschicktesten eingesetzt werden sollte, findet der Kunde durch stellen dieser Fragen am schnellsten heraus:

  • Wie hoch sind die Gebühren beim Abheben am Geldautomaten?
  • Wie hoch sind Fremdwährungsgebühren?

Wie hoch und ob überhaupt Gebühren verlangt werden, hängt oftmals davon ab, ob Kreditkarten in Euro- oder Nicht-Euro-Ländern eingesetzt werden.
Diese unterschiedlichen Aspekte verlangen eine Kreditkarte, die sich Ihren Bedürfnissen am besten anpasst. Hier werden Ihnen einige Kreditkarten vorgestellt, die bestimmte Stärken in unterschiedlichen Bereichen aufweisen. Kreditkarten, die auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten wurden:



Kreditkarte im Ausland – Keine Fremdwährungsgebühren

  • Advanzia MasterCard Gold
  • Barclaycard Eurowings Visa Gold

Diese Kreditkarten gelten als Beispiel, bei denen keine Fremdwährungsgebühren verlangt werden.
Die Advanzia MasterCard Gold benötigt kein extra Girokonto, ist ebenfalls gebührenfrei und bietet zudem einige Zusatzleistungen an. Wenn allerdings versäumt wird die Kreditkartenabrechnung rechtzeitig am Ende des Monats zu zahlen, sind die Zinsen höher als bei manch anderen Kreditkarten. Zwar ist das Bargeldabheben an sich gebührenfrei, jedoch fallen hier in jedem Fall Sollzinsen an.
Mit der Eurowings Gold Kreditkarte müssen Sie zwar eine jährliche Gebühr bezahlen. Wenn Sie jedoch sehr häufig im Ausland unterwegs sind, lohnt sich die Jahresgebühr. Inklusive sind nämliche einige interessante Reiseversicherungen und es fallen keinerlei Gebühren bei Bargeldabhebungen im Ausland an. Auch die üblichen Auslandseinsatzeinsatzgebühren entfallen. Letztendlich bleibt es in Ihrem Ermessen, welche Kreditkarte Sie für sich am günstigsten finden, mit einer gewissen Abhebegebühr oder mit Zinsen.

Kostenlos Bargeld abheben

Die DKB Visa Card (DKB-Cash)

Diese Kreditkarte der DKB ist mehrfacher Testsieger und dauerhaft beitragsfrei. Mit ihr ist es möglich überall auf der Welt kostenlos Bargeld abzuheben. Fallen Automatengebühren des jeweiligen Betreibers an, bietet die DKB den Service, diese Kosten zu erstatten. Dieses Angebot gilt allerdings nur noch bis zu dem 1. Juni 2016, danach muss der Kunde diese Gebühr bezahlen. Solchen Gebühren begegnet der Kunde in Teilen Amerikas und Asiens und können sich in einem Urlaub bis an die 20 Euro belaufen. Außerhalb der Euro-Zone liegt die Fremdwährungsgebühr, die während der Einkäufe mit dieser Visa-Karte eintritt, bei ca. 1,75 Prozent.
Der einzige “Nachteil” ist, dass es die Visa Kreditkarte der DKB nur in Verbindung mit einem – ebenfalls kostenfreien – Girokonto gibt.

Stichwort: Versicherungen

Viele Kreditkarten sind zudem mit nützlichen Extras wie Versicherungen ausgestattet, die im Urlaub oder bei einem Auslandsaufenthalt Ihnen als Kunde sehr hilfreich werden können. Was konkret für Sie wichtig ist, können nur Sie selbst beantworten. Einige benötigen Versicherungen für Mietwagen, andere Krankenversicherungen speziell fürs Ausland. Andere wiederum beides. Doch für jedes Bedürfnis, gibt es meist auch Kreditkartenanbieter, die diese speziellen Versicherungen anbieten.

American Express Gold

Sind Sie an solchen Zusatzleistungen interessiert, finden Sie möglicherweise die, im ersten Jahr gebührenfreie, American Express Gold als sehr attraktiv. Zu den Extras, die diese Karte zu bieten hat, befinden sich unter anderem folgende Versicherungen:

  • Reiserücktritt-Versicherung
  • Weltweite Auslandskrankenversicherung
  • Reisekomfortversicherungen, bei Flug- und Gepäckverspätungen

Damit die Versicherungen gültig sind, muss vorher die American Express Karte vom Kunden bei der Bezahlung verwendet worden sein. Sonst greifen die Versicherungen nicht. Allerdings wird diese Karte weniger akzeptiert, zum Beispiel an Mietwagenstellen, als vergleichsweise die Visa oder MasterCard. Auch fallen beim Einsatz außerhalb der Eurozone Gebühren an und Kosten beim Geldabheben werden verlangt.

Barclaycard Platinum Double

Die Barclaycard Platinum Double ist im ersten Jahr kostenlos und selbst in den darauffolgenden Jahren ist sie von der Gebühr mit 95 Euro im Vergleich zu vielen anderen gleichwertigen Karten, eine der günstigen Kreditkarten. Zu den Serviceleistungen zählt der dauerhafte Wegfall von Fremdwährungsgebühren und Versicherungsleistungen gelten auch dann, wenn die Kreditkarte vorher nicht zum Einsatz kam. Die Kreditkarte enthält folgende Versicherungen:

  • Reise-Rücktrittsversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Haftpflichtversicherung für Mietwagen

Eurowings Gold Kreditkarten-Doppel

Dieses Paket, welches oben bereits angesprochen wurde, ist ebenfalls für einen Auslandsaufenthalt sehr empfehlenswert. Herausgeber ist die Barclays Bank PLC und bietet dem Kunden die Möglichkeit in vielen Orten außerhalb der Eurozone die Karte kostenfrei einzusetzen. Auch sie stellt ein Reiseversicherungspaket, sowie Reise- und Kfz-Versicherungen zur Verfügung.
Weitere Kreditkarten mit Bonusprogrammen und Serviceleistungen sind:

  • Goldkarte der Mercedes Bank: Kfz-Versicherungen und Reisevergünstigungen
  • Business-Versionen der Miles & More Kreditkarten: Reiserücktrittversicherung und Auslandsreisekrankenversicherung
  • Premium-Karte der Targobank: Umfangreiches Versicherungspaket auch unabhängig vom Einsatz der Kreditkarte

Netbank MasterCard Platinum

Von besonderem Interesse dürfte diese Kreditkarte für Kunden sein, die viel im Ausland unterwegs sind und auf Mietwagen angewiesen sind. Die Netbank MasterCard Platinum Kreditkarte bietet ihren Kunden eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung. Voraussetzung ist auch hier, dass diese Karte für die Bezahlung genutzt wird. In der Regel läuft dieses bei der Vermietung sowieso über die Kreditkarte.
Die Jahresgebühr ist abhängig vom Kreditkartenumsatz und kann sich auf bis zu 100 Euro belaufen. Liegt der Vorjahresumsatz jedoch bei ungefähr 10.000 Euro, erhalten Sie die Karte kostenlos. Die Platinum MasterCard erhalten Sie allerdings erst nach einem Kontowechsel und einem monatlichen Geldeingang von 1600 Euro. Das schließt unter anderem Lohn, Rente und Gehalt mit ein.
Weitere Leistungen und Services der MasterCard Platinum:

  • Kostenfreies Bargeldabheben
  • Fremdwährungseinsatz von nur einem Prozent außerhalb der Eurozone
  • Autoschutzbrief
  • Dokumenten-Service
  • Lounge-Zugang
  • Concierge-Programm

Die Netbank MasterCard Platinum finden Sie in unserem Kreditkarten Vergleich unter „Gold- und Platinkarten“.



Hilfreiche Tipps zum Einsatz der Kreditkarte im Ausland

Wenn Sie vorhaben, mit Ihrer Kreditkarte auf Reisen zu gehen, sollten Sie einige Schritte und Aspekte beachten, damit Ihr Aufenthalt so angenehm wie möglich wird und unangenehme Überraschungen ausbleiben.

Tipp 1: Achten Sie auf ein ausreichendes Kartenlimit

Überschreiten Ihre Ausgaben im Urlaub das eingestellte Limit, ist die Karte nicht weiter einsetzbar. Deshalb ist ratsam den Kreditrahmen für einen Auslandsaufenthalt oder Urlaub zu erhöhen, da in diesem Zeitraum meistens mehr Ausgaben getätigt werden, als im normalen Alltag. Möglich wäre dies beispielsweise durch Eigenüberweisungen auf das Kreditkartenkonto, sofern möglich. Zudem blockieren häufig Hotels bereits im Voraus die Zahlung auf Ihrer Kreditkarte.

Tipp 2: Informieren Sie Ihre Bank

Die Bank überprüft die Transaktionen, die mit Ihrer Kreditkarte unternommen werden und erstellt Muster, welches ihnen erlaubt, bei Unregelmäßigkeiten, die zum Beispiel bei Diebstahl aufkommen könnten, die Karte zu sperren. Unregelmäßigkeiten sind unter anderem viele ausbezahlte Kleinbeträge oder die Karte wird häufiger als sonst eingesetzt. Dies kann auf einen Missbrauch hinweisen, oder auf einen Auslandsaufenthalt im Urlaub. Deshalb ist es wichtig, dass sie im Vorfeld Ihre Bank über Ihre Pläne informieren. So bleibt viel und unnötiger Aufwand erspart. Wenn die Kreditkarte plötzlich während des Urlaubs nicht mehr funktioniert, dann sollten Sie umgehend Ihre Bank anrufen. Häufig greifen in solchen Fällen Sicherheitsmechanismen, die mit einem Anruf wieder aufgehoben werden können.

Tipp 3: Bezahlungen in der Landeswährung

Befinden Sie sich im Ausland, in dem der Euro als nicht gültiges Zahlungsmittel gilt, ist es im Endeffekt wesentlich günstiger, wenn Sie in der Landeswährung anstatt in Euro zahlen. Dasselbe gilt auch für Bargeldabhebungen. Zahlen Sie in Euro, müssen Sie bei Ihren Ausgaben eine Extragebühr Ihrer Bank mit einkalkulieren, zusätzlich zur Fremdwährungsgebühr.

Tipp 4: Eine zweite Kreditkarte als Alternative

Führen Sie im Urlaub zwei Kreditkarten unterschiedlicher Anbieter mit sich, wie beispielsweise eine Karte von MasterCard, sowie eine von Visa. So befinden Sie sich auf der sicheren Seite, wenn Ihnen eine der Karten gestohlen, oder nicht akzeptiert wird.
Überlegen Sie sich, welche Angebote, Serviceleistungen und Rabatte, Sie für Ihren Urlaub wirklich in Anspruch nehmen müssen. Was ist Ihnen wichtig? Was möchten Sie im Ausland alles unternehmen? Mit diesen Überlegungen und einem guten Kreditkarten Vergleich, entscheiden Sie sich für die richtige Kreditkarte und können Ihren Auslandsaufenthalt genießen.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Thomas 7. Juni 2017 um 11:28

Ich selbst nutze die Karte der DKB und bin sehr zufrieden, dennoch lohnt sich immer wieder ein Vergleich der unterschiedlichen Anbietern. So findet am Ende jeder eine passende Kreditkarte.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *